Freilichtmuseum Finsterau aktuell

21.06.2024 ·

Das Paul-Friedl-Geburtshaus ist fertiggestellt – Symbolische Schlüsselübergabe an Depotleiter

Nach über zwei Jahren Bauzeit ist es endlich geschafft: Das Paul-Friedl-Haus in Finsterau ist fertig. Zumindest was das Äußere und den Innenausbau betrifft. Das etwa 300 Jahre alte Geburtshaus des berühmten Schriftstellers und Volkskundlers Paul Friedl, des “Baumsteftenlenz“, war vor dem Verfall gerettet worden und sollte an einem wunderschönen Platz im Freilichtmuseum Finsterau in originaler Form wieder aufgebaut werden.

Nun ist es so weit: Zimmerer Franz Plöchinger und Maurer Franz Dillinger überreichten Museumsleiter Timm Miersch und Depotleiter Konrad Obermeier symbolisch den Schlüssel für das Haus. Dabei handelt es sich um den Originalschlüssel des Gebäudes, das ursprünglich in Pronfelden bei Spiegelau gestanden hatte.

Die Bauarbeiten gestalteten sich schwierig. Da gab es viel zu reparieren, Teile mussten neu gefertigt werden, für die Tücken des Originalgebäudes galt es kreative Lösungen zu finden. Viele Details mussten beachtet werden. So wurden z.B. Hunderte von Holznägeln neu gefertigt.

Bald wird an der verschindelten Außenwand dann auch ein Schild mit der Aufschrift „Paul-Friedl-Geburtshaus“ prangen. Dann gilt es, auch das Innere des Hauses angemessen auszugestalten und einer neuen Bestimmung zuzuführen.